Das Adolfinum ist wieder dabei
Schon zum zweiten Mal beteiligt sich ein Kurs des Adolfinums an der Orangenaktion von fair|rhein.

Am Donnerstag hat der Deutsch als Zweitsprache (DaZ)-Kurs mit dem Schulleiter Herrn Klag im Weltladen Moers den Erlös aus dem Pausenhallen-Verkauf von 20 kg Orangen als Spende für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen in der süditalienischen Orangenernte überreicht. Die aus der Ukraine stammenden Schülerinnen und Schüler setzen unter der Leitung Ihrer DaZ-Lehrerin Frau Meier damit ein Zeichen gegen die Ausbeutung von Menschen, die als Migranten sowieso schon in einer schwierigen Lebenslage sind. Frau Meier ist selbst eine gebürtige Ukrainerin und es ist ihr ein besonderes Anliegen, durch diese Aktion den DaZ-Schüler*innen vor Augen zu führen, was Engagement bewirken kann.

Durch den Direktverkauf der ökologisch produzierten Orangen aus Kalabrien über den Verein SOS Rosarno erhalten nicht nur die Kleinbauern faire Preise, sondern auch die Erntehelfer haben so reguläre sozialversicherungspflichtige Arbeitsverträge. Mit der Spende wird es auch „Mediterranean Hope“, einem kirchlich diakonischen Zusammenschluss weiter möglich, nicht nur für Fahrradbeleuchtung und reflektierende Kleidung auf den dunklen Wegen zu den Plantagen zu sorgen, sondern auch mehr menschenwürdigen Wohnraum für die Erntehelfer zu schaffen wie das im letzten Jahr eröffnete ,Haus der Würde“, von dem das Europamagazin der ARD am 8.1.23 berichtet hat.