Termin : Mo, 06.09.2021, 19:00

Für einen Großteil der Weltbevölkerung sind Gewalt und Elend längst Alltag. Seit einigen Jahren sind die Schrecken der Welt, denen Menschen im Süden zu entkommen versuchen, auch in Europa spürbar. Wie können Menschen, die flüchten müssen oder aufgrund von Armut und Perspektivlosigkeit emigrieren auf eine Weise Zuflucht im Norden finden, ohne Ihr Leben zu riskieren, in menschenunwürdigen Lagern auszuharren oder als Sklaven zu enden. Weiterhin müssen wir uns fragen, wie die globalen Verhältnisse politisch zu gestalten wären, damit Menschen gar nicht erst verzweifelt umherziehen müssen und vor allem Krieg, Hass sowie Gewalt keine Chance haben. Konkret wollen wir bei dieser Veranstaltung im Vorfeld der Bundestagswahlen uns die Situation in West- und Nordafrika anschauen und mit den Kandidat*innen für den Bundestag sowie Expert*innen und Betroffen zur Frage der Menschenrechte in diesem Kontext diskutieren.

Gäste:

Olaf Bernau, Journalist, Erwachsenenbildner und Moderator. Seit 2011 Mitglied des Koordinierungskreises von Afrique-Europe-Interact, in diesem Rahmen mehrmals jährlich Aufenthalte in Westafrika, insbesondere in Mali.

N.N.

N.N.

Die Veranstaltung findet am 06. oder 09. September statt. Mehr Infos bald hier. 


Diese Veranstaltung teilen