Verein

Vorstand
Unser Vorstand (v.l.n.r.): Antonie Joseph, Helga Schulte (stellv. Vorsitzende), Heinz Külkens,  Ludger Derrix (Vorsitzender), Gerrit Hermans

Wer wir sind …

Der 1989 gegründete Verein „Ein Welt“ – ökumenische Projektgruppe Geldern e.V. ist satzungsgemäß selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen  Zwecke.

Er ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt (siehe §5, Abs.1 Nr.9 KStG i.V. mit §§51ff. AO).

Unsere Ziele …

Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind bis heute:

  • Das Betreiben eines Weltladens mit fair gehandelten Produkten.
  • Die Unterstützung von Projekten, die sich vorwiegend um die Versorgung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen bemühen.
  • Die entwicklungspolitische Bildungsarbeit mit dem Ziel, die Bereitschaft zur Hilfeleistung und zur Zusammenarbeit zu wecken und Entwicklungsprojekte kirchlicher und anderer Institutionen zu fördern.
Aktionen

Aktionen …

Aus verschiedenen Anlässen  werden Aktionen durchgeführt und Kampagnen gestartet, bei denen der Verein Informationen gibt und bei öffentlichen Veranstaltungen präsent ist. Insbesondere die Bildungsarbeit in Schulen mit Workshops und der Unterstützung von unterrichtlichen Projekten ist ein wichtiges Betätigungsfeld.

Jahresbericht …

Einmal im Jahr gibt der Vorstand einen Jahresbericht mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen heraus (Jahresbericht 2019 als PDF).

Jährlich findet eine Mitgliederversammlung des Vereins statt. Die Beschlüsse werden als Protokoll im Laden ausgehängt.

Unterstützen Sie uns …

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies auf vielfältige Weise tun:

  • Werden Sie Kunde und kaufen Sie fair gehandelte Produkte im Weltladen.
  • Übernehmen Sie Ladendienste (z.B. 1-2 monatlich) und verkaufen Sie unsere Waren.
  • Werden Sie Mitglied im Eine Welt Verein
  • Unterstützen Sie uns finanziell:
    Vereinskonto für Spenden
    IBAN DE06 3206 1384 0104 2670 17
    BIC GENODED1GDL
    Durch persönliche Kontakte können wir sicherstellen, dass unsere Spenden auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden.