Who made my clothes?

Termin : 10.12.2018 um 19:00 Uhr

Ein Gespräch über Menschenrechte in der Textilindustrie mit der Aktivistin Dina Septi, Indonesien

Wer macht unsere Kleidung? Von der billigen Fast Fashion bis zu Markenklamotten wird fast alles in Südostasien produziert. Wie sehen die Arbeitsbedingungen vor Ort wirklich aus? Wie können die Arbeiterinnen zu ihrem Recht kommen? Wie können internationale Textilfirmen ihre Verantwortung wahrnehmen? Was können wir als KonsumentInnen in Deutschland tun?

Dina Septi Utami arbeitet für das Sedane Labour Centre (LIPS) in Jakarta, Indonesien zu den Arbeits- und Menschenrechten in der Textilindustrie. Sie unterstützt die gewerkschaftliche Arbeit und engagiert sich im Bildungsbereich, um Arbeitsnehmerrechte bekannt zu machen.

Moderation: Claudio Gnypek, Referent für entwicklungspolitische Bildung
Übersetzung: Dietrich Weinbrenner, Beauftragter für nachhaltige Textilien
Musik: Mizgina Rengin

Montag, 10. Dezember 2018
19:00 Uhr
Grammatikoff, Dellplatz 16a, Duisburg

Eintritt frei
Veranstalter: GMÖ – Gemeindedienst für Mission und Ökumene, Infostelle „Dritte Welt“ Duisburg, ESG Duisburg-Essen

Infos: https://fokusglobus.de/


Diese Veranstaltung teilen