Samstag, 25. März 2023

Moers | Bollwerk 107 | 10-16 Uhr

Fair-Handels-Messe & Tagung:
Faire Beschaffung – Gemeinsam mehr erreichen

für Fair-Handels-Aktive und an fairer Beschaffung Interessierte aus NRW

Immer mehr Kommunen, Institutionen und Verbände nehmen globale Verantwortung wahr. Sie widmen sich der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), bewerben sich um Nachhaltigkeits-Titel oder beschaffen Lebensmittel, Textilien und andere Handwerksprodukte nach ökologischen und sozialen Kriterien.

Auf dem Weg zu globaler Nachhaltigkeit stehen 900 Weltläden in Deutschland als Partner bereit. Als Fachgeschäfte sind Weltläden sichtbare und begehbare Orte des Fairen Handels in der Mitte unserer Gesellschaft. Ob als strategische und verlässliche Partner bei Veranstaltungen oder als Teil des bürgerschaftlichen Engagements – Weltladen-Engagierte sind ein aktiver Teil der Zivilgesellschaft, der mit viel Know-how Kommunen und Institutionen vor Ort im Themenfeld Fairer Handel unterstützen kann!

Beim diesjährigen Netzwerktreffen möchten wir in Workshops und Infoshops mit Weltladen-Aktiven darüber sprechen, wie ihr Engagement öffentlich sichtbar wird, und an fairer Beschaffung Interessierte einladen, die vielen Kooperationsmöglichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen kennenzulernen. Fairen Handel live und zum Anfassen gibt es auch in diesem Jahr auf der Messe, wo den ganzen Tag über Fair-Handels-Unternehmen ihre Produktneuheiten vorstellen.

Wir freuen uns auf Ihre und Eure Anmeldung!

Die  Einladung als PDF gibt es hier zum Download.

Anmeldung zu den Workshops und Infoshops: eveeno.com/fair-rhein_2023

Programm:

Workshops


10.30 – 12.00 Uhr | Grundlagen für eine faire öffentliche Beschaffung
Zielgruppe: Personen aus der öffentlichen Beschaffung 
Eine faire und nachhaltige Beschaffung ist essentiell für die Umsetzung von Mindestnormen im Welthandel und menschenwürdige Arbeitsbedingungen im Globalen Süden. In diesem Workshop wird thematisiert, wie soziale Kriterien in Vergabeprozessen der öffentlichen Hand berücksichtigt werden können, welche glaubwürdigen Nachweise es gibt und wie der Kompass Nachhaltigkeit als Unterstützungsinstrument genutzt werden kann.
Ashley Klein, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

12.30 – 14.00 Uhr | Weltläden engagiert in Kommunen –Tipps & Tricks für die Zusammenarbeit
Zielgruppe: Engagierte aus Weltläden und Fair-Handels-Gruppen 
In diesem Workshop geht es um die Herausforderungen und die vielfältigen Chancen für Weltläden in der Zusammenarbeit mit Kommunen. Nicole Saile und Merle Kamppeter stellen Euch die rechtlichen Rahmenbedingungen fairer öffentlicher Beschaffung vor, üben mit Euch, wie man auf kritische Thesen reagieren kann und geben Tipps für den Umgang mit Kommunen. Daneben wollen sie mit Euch über mögliche Formen der Kooperation diskutieren und über regionale Unterstützungsmöglichkeiten für Euer Engagement sprechen. Denn das Ziel ist klar: Weltläden sind begehbare Orte des Fairen Handels, deren Know-how und Einsatz in allen Kommunen sichtbar sein sollte!
Nicole Saile, Weltladen-Dachverband e.V. und Merle Kamppeter, Christliche Initiative Romero (CIR) e.V.

14.30 – 16.00 Uhr | Fairer Handel in der Öffentlichkeit: Aktionsideen die zusammen mehr Spaß machen
Zielgruppe: alle am Thema Interessierten
Fairer Handel ist ein wichtiger Bereich, um die 17 globalen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu erreichen. Jeder kann Fairen Handel öffentlich unterstützen und sich dafür engagieren – aber wie? Wer nach umsetzbaren Ideen für gemeinschaftliche Aktionsideen sucht, ist in diesem Workshop genau richtig. In 90 Minuten stellen Svenja Bachran und Jürgen Sokoll verschiedene Best Practice-Beispiele zu Fair-Handels-Themen vor. Sie erfahren, welche Partnerschafts- und Fördermöglichkeiten es gibt und sind eingeladen, direkt erste Ideen konkrete Ziele für Ihre nächsten Aktivitäten zu entwickeln.
Svenja Bachran und Jürgen Sokoll, Eine Welt Netz NRW

Infoshops:
Impuls & Austausch


11.00 – 11.30 Uhr | Fairtrade-Towns als Impulsgeber für eine starke Zusammenarbeit: Die “Fairtrade-Town“ Auszeichnung eröffnet die Chance des gemeinsamen Engagements von Weltladen und Kommune für den Fairen Handel. Hubertus Heix schildert als Diskussionsimpuls den Weg zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Weltladen und Stadt Geldern

12.30 – 13.00 Uhr | „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster”: 2018 hat das Bistum einen Prozess für alle seine Gemeinden und Einrichtungen initiiert, um ihnen beim Umstellen auf eine ökofaire Beschaffung zu helfen. Die Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern gibt Einblicke in die bisherigen Erfolge und Pläne, verschweigt aber auch nicht die Hürden auf diesem Weg.

14.00 – 14.30 Uhr | Erfolgreich bis zur Auszeichnung „Faire KiTa“: Eine Faire KiTa ist eine Kita, in der Bildung für Nachhaltigkeit und Fairer Handel zum spielerischen Alltag der Kinder gehören. Wie man dazu wird und welche Kooperationspartner vor Ort wichtig sind, stellt hier das Familienzentrum Regenbogen aus Neuss vor und lädt zur Diskussion ein.

15.00 – 15.30 Uhr | Faire Beschaffung in der Stadt umsetzen: Mit der Unterschrift unter die „Charta Faire Metropole Ruhr 2030” verpflichtet sich die Stadt Moers, die öffentliche Beschaffung an den Zielen der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Beate Schieren-Ohl, von der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town, stellt Schritte hin zu einer öko-fairen Beschaffung in Moers und Dirk Heitlindemann, vom Netzwerk Faire Metropole Ruhr, die Charta vor.

Infostände
10-16 Uhr


Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) steht im Auftrag des BMZ seit 2001 Kommunen als Service- und Beratungseinrichtung zur Seite und fördert entwicklungspolitisches Engagement von Kommunen. Eines der zentralen Handlungsfelder stellt hierbei die Faire Beschaffung dar.

Das Eine Welt Netz NRW ist seit 1991 das Landesnetzwerk entwicklungspolitischer Vereine und Engagierter in Nordrhein-Westfalen. Es organisiert landesweite Aktionen und Konferenzen und ist u.a. in den Bereichen Globales Lernen und Fairer Beschaffung aktiv. Ein Schwerpunktthema ist hier die Außer-Haus-Gemeinschaftsverpflegung.

Die Christliche Initiative Romero e.V. (CIR) setzt sich für Arbeits- und Menschenrechte in Mittelamerika ein und leistet Kampagnen- und Bildungsarbeit in Deutschland. Neben der politischen Stärkung der Zivilgesellschaft berät und unterstützt sie u.a. Mitarbeitende von Vergabestellen bei der Integration von Sozial- und Umweltstandards in Ausschreibungen.

Der Weltladen-Dachverband e.V. ist das zentrale Netzwerk der Weltläden und Aktionsgruppen für Fairen Handel auf Bundesebene. Das neue Projekt „Weltläden engagiert in Kommunen“ hilft dabei, bestehende Kooperationsstrukturen zwischen Weltläden und Kommunalverwaltungen zu verbessern und neue aufzubauen.

fair|rhein ist das Netzwerk für Fairen Handel und Nachhaltigkeit. Der dahinter stehende „Verein zur Förderung des fairen Handel(n)s am Niederrhein e.V.“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die entwicklungspolitische Zusammenarbeit über Beratungs- und Bildungsangebote, ausleihbare Lernmodelle und den Vertrieb fairer Produkte in der Region zu stärken.

Fair-Handels-Messe
10-16.30 Uhr


Fairer Handel live und in Farbe – das gibt es vor allem, wenn sich Fair-Handels-Unternehmen mit ihren Produktneuheiten vorstellen! Mit der Messe möchten wir Sortiments-Verantwortlichen aus Weltläden und Einkäufer*innen in Kommunen, Verbänden und anderen Institutionen eine Möglichkeit zum Kennenlernen, Einkaufen und Stöbern bieten.

10.00 – 10.15 Uhr Eröffnung und Begrüßung

11.00 – 11.30 Uhr Geführter Messerundgang 1   |  13.00 – 13.30 Uhr Geführter Messerundgang 2

Ausstellende Fair-Handels-Organisationen:

  • AKAR bietet seit 1994 traditionelle kunsthandwerkliche Produkte von Fairhandelsproduzenten aus Nepal, Kambodscha und Bangladesch an.
  • Anden Art arbeitet vor allem mit Produzentengruppen in Peru zusammen und bietet neben Mode und Accessoires auch Dekorationsartikel an.
  • El Puente gehört zu den Pionieren der Fair Handels-Bewegung und arbeitet heute mit etwa 140 Handelspartnern in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammen und bietet so ein breites Lebensmittel- und Handwerks-Sortiment an.
  • Frida Feeling bietet hochwertige und schöne Waren zu fair kalkulierten Preisen vor allem aus Nepal an. Filzprodukte, Taschen und Accessoires gehören dabei zu den Schwerpunkten der Produktpalette.
  • Greenbomb ist ein wachsendes, nachhaltiges Modelabel aus Halle. Groß geworden mit klassischen Print-Motiven geht Greenbomb heute immer weiter in Richtung einer Vollkollektion.
  • handtrade. bietet ökologische und fair produzierter Bekleidung und Accessoires. Hierbei sind die Begriffe handmade und fairtrade Inhalt und Programm der kunsthandwerklich hergestellten Mode.
  • Madness produziert Kleidung mit dem Ziel, einen vollständig nachhaltigen Produktlebenszyklus zu etablieren. Naturmaterialien wie Baumwolle und Wolle stehen dabei im Fokus der modernen Mode.
  • Sundara Paper Art ist spezialisiert auf Produkte, die aus handgeschöpftem Papier hergestellt sind. Das Sortiment umfasst Papeterie, Grußkarten, Schmuck und Home-Deko.
  • WeltPartner ist eine der führenden Fair Trade Organisationen in Deutschland mit rund 50.000 Kleinbauernfamilien und Kleinstproduzierenden – organisiert in 60 Produzentengruppen in 40 Ländern weltweit.

Weitere Fair-Handels-Organisationen sind angefragt.

Anmeldung:

Samstag, 25. März 2023 | Moers | Bollwerk 107 | 10-16 Uhr

Anfahrt: Direkt am Hbf Moers, kostengünstige Parkplätze sind vorhanden

Anmeldung zu den Workshops und Infoshops:

https://eveeno.com/fair-rhein_2023

Bitte frühzeitig anmelden, da alle Veranstaltungen eine maximale Teilnehmerzahl haben.

Eintritt vor Ort: 5 €, ermäßigt 2,50 € („knapp bei Kasse“)

Getränke gibt es im Café vom Bollwerk. Essen bietet der Food-Truck MEL’S fresh food: Paninis, Suppe, Salat und Süßes zum Nachtisch – natürlich auch vegetarisch & vegan.

Die Einladung als PDF gibt es hier zum Download

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt vom Bistum Münster.