Samstag, 20. April 2024

Moers | Bollwerk 107 | 10-16 Uhr

Netzwerktreffen fair|rhein
Messe & Tagung für Fairen Handel und Nachhaltigkeit

Was haben Klimagerechtigkeit und Fairer Handel miteinander zu tun? Welche Rolle spielen Verpackungen beim Klimaschutz? Und wie kann man mit Schüler*innen und Kindern spielerisch den Fairen Handel kennenlernen? Beim diesjährigen Netzwerktreffen wollen wir gemeinsam mit euch auf die großen und kleinen Möglichkeiten in der Bildungsarbeit blicken, aber auch ganz praktische Fragen aus dem Alltag beantworten.

Drum herum gibt es wieder viel Raum für Vernetzung und Austausch. Und es wartet auch in diesem Jahr wieder eine Messe auf euch: Fair-Handels-Unternehmen stellen den ganzen Tag über ihre Produktneuheiten vor und an Infoständen könnt ihr neue Materialien entdecken.

Das Netzwerktreffen bringt engagierte Menschen aus verschiedenen Bereichen zusammen, darunter Mitarbeitende in Weltläden, Erzieher*innen, Lehrer*innen, Fair-Handels-Aktivist*innen und alle, die am Fairen Handel interessiert sind.

Wir freuen uns auf eure Anmeldung!

Die Einladung als gibt es hier zum Download: PDF

Zur kostenlosen Anmeldung geht es hier (zwingend notwendig für alle inhaltlichen Angebote).

Programm:

Workshops


10.30 – 12.00 Uhr | Untrennbar: Klimagerechtigkeit und Fairer Handel
Aktionen in Weltläden und Fair-Handels-Gruppen
Was macht fair gehandelte Produkte eigentlich klimafreundlich? Sind es die Materialien, ist es die Art der Herstellung oder ist es der Transport? In diesem Workshop könnt ihr es anhand verschiedener Handwerksprodukte und Lebensmittel selbst herausfinden. Als Ergebnis nehmt ihr kleine Geschichten und Argumente für das Klima-Engagement entlang der Fairen Lieferkette mit – zur Motivation im Team und für Kund*innen-Gespräche im Weltladen. Erfahrt außerdem, wie El Puente sich für Klimagerechtigkeit engagiert und kommt ins Gespräch zu den Ideen aus eurem Engagement im Weltladen.
Nina Labode, Grundsatzreferentin bei El Puente

11.00 – 11.45 Uhr | Mangos von PREDA: Hintergründe und Aktionsideen
Bildungsarbeit in Kitas und Grundschule
Hier erfahrt ihr am Beispiel von Mangos von den Philippinen, wie Fairer Handel auf verschiedenen Ebenen wirkt: Er schafft Kleinbauernfamilien ein sicheres Einkommen, setzt sich für Kinderrechte ein und kreiert einzigartige Produkte, die Neugierde erzeugen. Ingo Schlotter stellt euch die Arbeit der philippinischen Menschenrechtsorganisation PREDA vor und Michelle Westermann zeigt euch, wie das Thema Kinderarbeit mit spielerischen Methoden erschlossen werden kann.
Ingo Schlotter, Fair Trade Genossenschaft WeltPartner und Michelle Westermann, Eine Welt-Promotorin beim fair|rhein

12.30 – 13.15 Uhr | Ideen erfolgreich finanzieren
Die Förderlandschaft kennenlernen
Ihr plant eine Veranstaltung oder habt eine Projektidee, aber noch keine passende Finanzierungsquelle? Oder ihr sucht Ideen fürs Fundraising? Hier bekommt ihr in 45 Minuten eine kompakte Übersicht zur aktuellen Förderlandschaft in NRW, Tipps für einfache Projektanträge und Beispiele, wie gemeinnützige Organisationen systematisch finanzielle Mittel beschaffen.
Svenja Bachran, Fundraising Promotorin beim Eine Welt Netz NRW und Judith Klingen, Fair-Handels-Beraterin beim fair|rhein

12.30 – 14.00 Uhr | Was ist gerecht?
Bildungsarbeit in Kitas und Schulen
„Max hat mir meinen Keks weggenommen! Das ist ungerecht!“ Was Kinder so einfach formulieren, berührt die Grundlagen des Fairen Handels. Denn was meinen wir eigentlich, wenn wir von fair und gerecht sprechen? Wie können wir unsere Intuition darüber, was wir für angemessen halten abtasten und wie vermitteln wir, was Gerechtigkeit und insbesondere eine gerechte Verteilung von Ressourcen ausmacht? Anhand des „Schleier des Nichtwissens“, ein durch den US-amerikanischen Philosophen John Rawls berühmt gewordenes Gedankenspiel, wird Jonas Schmitz hier mit euch der Frage nach Gerechtigkeit auf den Grund gehen. Ihr lernt, wie das Gedankenspiel mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden kann, und wie sehr uns Fragen nach Gerechtigkeit im Alltag begleiten.
Jonas Schmitz, Bildungsreferent beim Grünen Klassenzimmer in Kamp-Lintfort

14.30 – 15.15 Uhr | Verpackt – und nachhaltig?
Infos für Weltläden und Fair-Handels-Gruppen
Unsere Lebensmittel wie Schokolade und Tee werden nachhaltig angebaut, produziert und dann natürlich auch verpackt. Aber wie umweltfreundlich sind eigentlich die Verpackungen, die wir im Weltladen und im Fairen Handel anbieten? Ist Plastik gleich Plastik und Papier immer besser? In diesem Vortrag von Reinhard Schmeer lernt ihr die Bemühungen verschiedener Importeure kennen, auf ressourcenschonende und nachhaltige Verpackungen zu achten. Im Anschluss ist Zeit für einen Austausch zu eigenen Ideen und zur Beurteilung der Entwicklungen.
Reinhard Schmeer, Vorsitzender von fair|rhein

14.30 – 16.00 Uhr | Fair Play – Fair Trade – Mit Sport zum fairen Handel
Bildungsarbeit in Schulen und Sportvereinen
Das Eine Welt Netz NRW bietet im Rahmen des zweijährigen Projektes „Eine Welt schafft Meister*innen – Globales Lernen im und durch Sport“ Aktionstage für Schulen und Sportvereine an. Im Workshop präsentiert euch Robert Wagner mit seinem Team das Konzept der Aktionstage und zeigt euch, wie man Sport mit den 17 Nachhaltigkeitszielen verbindet. Er stellt euch spielerische Methoden vor, sich sportlich aktiv mit den Themenfeldern Fairer Handel, Fairer Konsum, Klimaschutz, Menschenrechte, Gendergerechtigkeit und Antidiskriminierung auseinanderzusetzen. Und das immer auch mit Blick auf sportliche Großereignisse, wie die Fußball-WM und die EURO 24 in Deutschland.
Robert Wagner, Projektreferent beim Eine Welt Netz NRW

Infoshops & Aktionen


11.00 – 11.30 Uhr | Junges Engagement für Fairen Handel in Fairtrade-Schools: Eine Schule, die den Titel „Fairtrade-School“ trägt, setzt sich aktiv für eine bessere Welt ein und engagiert sich für den Fairen Handel. Mit welchen Aktionen Schüler*innen dafür begeistert werden können, zeigt euch hier Diana Müller-Hoogen von der UNESCO-Schule in Kamp-Lintfort.

15.00 – 15.30 Uhr | Erfolgreich bis zur Auszeichnung „FaireKITA“: Eine Kita, die den Titel „FaireKITA“ trägt, setzt sich aktiv für eine bessere Welt ein und engagiert sich für den Fairen Handel. Mit welchen Aktionen die Kinder und Eltern dafür begeistert werden können und wie der Weg zur Zertifizierung aussieht, zeigen euch hier Angela Hermsen und Eva Zyber aus der Kita Wirbelwind in Kamp-Lintfort und Theresa Holzer-Kämper von der Projektstelle FaireKITA NRW.

11.45 Uhr, 13.15 Uhr und 15.15 Uhr | Aktionen zum Mit- und Nachmachen: Ihr seid auf der Suche nach kleinen Aktions-Ideen für eure Bildungs- oder Kampagnenarbeit? Dann freut euch auf drei kurze Aktionen, die wir euch während der Messe vorstellen!

Infostände
10-16 Uhr


Das Eine Welt Netz NRW ist seit 1991 das Landesnetzwerk entwicklungspolitischer Vereine und Engagierter in Nordrhein-Westfalen. Es organisiert landesweite Aktionen und Konferenzen und ist u.a. in den Bereichen Globales Lernen und Faire Beschaffung aktiv. Das Eine Welt Netz vernetzt Akteur*innen aus Kommunen, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft, die sich mit dem Thema des Fairen Handels beschäftigen..

Eine FaireKITA ist eine Kita, in der Globales Lernen und Fairer Handel zum Alltag der Kinder gehören. In NRW unterstützt und berät die Projektstelle FaireKITA NRW alle Einrichtungen für Kinder bei der Bewerbung um den Titel – von Kindertagesstätten, Kindergärten, Familienzentren bis hin zu Elterninitiativen.

fair|rhein ist unser Netzwerk für Fairen Handel und Nachhaltigkeit. Der dahinterstehende „Verein zur Förderung des fairen Handel(n)s am Niederrhein e.V.“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die entwicklungspolitische Zusammenarbeit über Beratungs- und Bildungsangebote, ausleihbare Lernmodelle und den Vertrieb fairer Produkte in der Region zu stärken.

Das Bildungsprojekt „Möhrchenheft vermittelt nachhaltige Themen zu den Schwerpunkten Umwelt, Klima, Fairer Handel und Natur in Hausaufgabenheften für die Grundschulklassen 1 bis 4. Auf zehn Themenseiten pro Heft bereichern sie fächerübergreifend den Einsatz im Unterricht und bieten durch die Integration der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele einen spielerischen und regionalisierten Zugang zum Grundsatz „Global denken, lokal handeln“.

Fair-Handels-Messe
10-16 Uhr


Fairer Handel live und in Farbe – das gibt es vor allem, wenn sich Fair-Handels-Unternehmen mit ihren Produktneuheiten vorstellen! Mit der Messe möchten wir Sortiments-Verantwortlichen aus Weltläden und Einkäufer*innen in anderen Institutionen eine Möglichkeit zum Kennenlernen, Einkaufen und Stöbern bieten.

10.00 – 10.15 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Ausstellende Fair-Handels-Organisationen:

  • AKAR bietet seit 1994 traditionelle kunsthandwerkliche Produkte von Fairhandelsproduzenten aus Nepal, Kambodscha und Bangladesch an.
  • El Puente gehört zu den Pionieren der Fair Handels-Bewegung und arbeitet heute mit etwa 140 Handelspartnern in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammen und bietet so ein breites Lebensmittel- und Handwerks-Sortiment an.
  • Frida Feeling bietet hochwertige und schöne Waren zu fair kalkulierten Preisen vor allem aus Nepal an. Filzprodukte, Taschen und Accessoires gehören dabei zu den Schwerpunkten der Produktpalette.
  • GLOBO ist mit 50 Jahren Erfahrung im Fairen Handel von Beginn an Teil der Fair-Trade-Bewegung und bietet ein breit gefächertes Sortiment zum Wohnen, Einrichten und Wohlfühlen an.
  • Sundara Paper Art ist spezialisiert auf Produkte, die aus handgeschöpftem Papier hergestellt sind. Das Sortiment umfasst Papeterie, Grußkarten, Schmuck und Home-Deko.
  • WeltPartner ist eine der führenden Fair Trade Organisationen in Deutschland mit rund 50.000 Kleinbauernfamilien und Kleinstproduzierenden – organisiert in 60 Produzentengruppen in 40 Ländern weltweit.
  • weitere Aussteller angefragt

Anmeldung:

Samstag, 20. April 2024 | Moers | Bollwerk 107 | 10-16 Uhr

Anfahrt: Direkt am HBF Moers, kostengünstige Parkplätze sind vorhanden

Anmeldung zu den Workshops und Infoshops:

Zur kostenlosen Anmeldung geht es hier (zwingend notwendig für alle inhaltlichen Angebote).

Die Einladung als gibt es hier zum Download: PDF

Getränke gibt es im Café vom Bollwerk. Essen bietet der Food-Truck VitalFood – natürlich auch vegetarisch & vegan.

Eine Veranstaltung von fair|rhein – Netzwerk für Fairen Handel und Nachhaltigkeit in Kooperation mit dem Eine Welt Netz NRW.

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt vom Bistum Münster.

Bild: storyset / Freepik